Mitte März, kurz vor Ostern

37 Dümmer Kids am Gardasee |  3  Dümmer Kids in Slowenien 

man könnte meinen, auf den Autobahnen nach Süden, seien  nur Autos mit Booten, unterwegs.  Wo wollen die hin? Mein Nachbar fährt mit vollgepackter Familienkutsche, Schlitten und Skiern auf dem Dach in die gleiche Richtung. Ein bisschen komisch gucken die schon zu uns rüber. Nach den ersten 500 Kilometern haben wir uns an die Blicke gewöhnt. Ab und zu rauscht ein schwedischer oder dänischer Wagen mit Boot auf dem Dach an uns vorbei. Hübsche Mädels, finden die Jungs von der Rückbank. 

Mein Gedanke, wir haben eine echt weite Anreise, relativiert sich nun etwas. Die Frage, wer hier auf dem falschen Weg ist, bleibt. Wir hoffen auf sonnig warmes Wetter mit schönem Wind, die anderen auf schön viel Schnee. In den folgenden Tagen werden wir erfahren, das die kleine unterdrückte Ahnung wahr werden kann und es Mitte März auch in etwas südlicheren Gegenden noch nicht zum Segeln im Shorty reichen wird. 

Auch konnte sehr praxisnah beobachtet werden, wie die Wetterfrösche zu der Aussage kommen: Die Schneegrenze sinkt auf 600 Meter ü. N.N. Nach ergiebigen Regenschauern am Abend, die sich ihren Weg durch manch ein Vorzelt bahnten, waren die sonst noch tristen Berge in der Nähe am Morgen wieder weiß und ich sehr froh, in einem Raum mit festen Wänden übernachten zu dürfen. Trotzig dachte ich noch mal über meine Entscheidung, die Winterjacke und Strümpfe zu Hause gelassen zu haben, nach. Die Tage zwischen denen, die noch etwas nass-kalt daherkamen, konnten wir ohne Jacke bei schönster Sonne und freundlichen 20 Grad genießen.

Schon morgens gegen neun, zehn Uhr waren die ersten Boote auf dem See zu erkennen. Das Europe Team Niedersachsen um Tim und Fabian Kirchhoff trainierte vom Circolo Vela Torbole aus mit 12 Jugendlichen. Die Teenys, 4 vom Dümmer, mit Trainer Christian Swartosch, die Optis, 3 vom Dümmer, mit George Blaschkiewitz und die 29er, 3 vom Dümmer, ein HobieCat  und ein 420er starteten von der anderen Seite Torbole`s aus zu ihren Trainingseinheiten. Eine Opti-Truppe, 4 Dümmerraner, mit Trainer Peter Paeper trainierte etwas südlicher in Castello. Manchmal gab es dort sogar etwas mehr Sonne als zwischen den hohen Bergen im Norden des Sees.

Das Torbole Meeting für Europe im Circolo Vela Torbole wurde von 165 Teilnehmern aus 12 Nationen besucht, 38 deutsche Segler waren gemeldet davon 9 Segler von uns.

Wir gratulieren Mareike Siefker die als erste deutsche Dame ins Ziel ging.

Das Lake Garda Meeting für Optimisten im Fraglia Vela Riva  wurde von 744 Seglern aus 27 Ländern besucht. Jonas Brandt (Platz 219) und Nikolas Bruhn (Platz 527) haben zwischen 125 deutschen Seglern den Dümmer gut vertreten.

Außer am Gardasee wurde noch ein Opti Training mit Jürgen Oster in Slowenien gestartet, an dem 3 Kinder vom Dümmer teilnahmen. Bei der Nokia Easter Regatta in Slowenien mit 352 Teilnehmern konnten Leo Hanisch (Platz 175), Vincent Schrader (Platz 205) und Jakob Hanisch (Platz 264) zwischen 128 deutschen Seglern unseren See gut vertreten.

Abgesehen davon, dass es fast unmöglich war am Gardasee Einheimische zu finden, über all Dümmeraner und Bekannte aus den übrigen Teilen unseres Landes, war es doch eine sehr beeindruckende Erfahrung, die in jedem Fall wiederholt werden darf.

 Wir können wirklich stolz sein auf unsere aktive Jugend.

 Eure Jugendwartin